Missionsbericht September 2015

Lieber Missions- und Gebetspartner,

 

ich möchte Dich grüßen mit einem Wort der Ermutigung. Jesus ging für uns ans Kreuz! Dadurch hat er einen unermesslichen Segen freigesetzt für eine ganze Welt.

 

Liebe und Gehorsam brachte Jesus ans Kreuz. Lukas 22,41-44 sagt: Nicht weit von seinen Jüngern entfernt kniete Jesus nieder und betete: "Vater, wenn es möglich ist, bewahre mich vor diesem Leiden. Aber nicht was ich will, sondern was du willst, soll geschehen." Da erschien ein Engel vom Himmel und gab ihm neue Kraft. Jesus litt Todesängste und betete so eindringlich, dass sein Schweiß wie Blut auf die Erde tropfte. Jesus hat den Feind unseres Lebens besiegt. Kolosser 1,13-14 sagt: Er hat uns aus der Gewalt der Finsternis befreit, und nun leben wir in der neuen Welt seines geliebten Sohnes Jesus Christus. Durch ihn sind wir erlöst, unsere Sünden sind vergeben. Und die Erlösung durch Jesus hat uns einen unermesslichen Segen eröffnet. Jesaja 53,4-5 sagt: Dabei war es unsere Krankheit, die er auf sich nahm; er erlitt die Schmerzen, die wir hätten ertragen müssen. Wir aber dachten, diese Leiden seien Gottes gerechte Strafe für ihn. Wir glaubten, dass Gott ihn schlug und leiden ließ, weil er es verdient hatte. Doch er wurde blutig geschlagen, weil wir Gott die Treue gebrochen hatten; wegen unserer Sünden wurde er durchbohrt. Er wurde für uns bestraft - und wir? Wir haben nun Frieden mit Gott! Durch seine Wunden sind wir geheilt. Was für eine Botschaft. Eine Botschaft für uns, aber auch für andere. Dieses Wort Gottes bekommt Macht, in dem Moment, wo wir es weiter erzählen.

 

In den letzten 8 Monaten haben wir das Wirken Gottes sehr eindrücklich im Evangelisations- und Lehrdienst erlebt. Das was die Bibel im Hebräerbrief über Jesus sagt, dass er derselbe ist, gestern, heute und in Ewigkeit, hat sich auf wunderbare Weise im Leben von Menschen, die Gott vertrauten, bestätigt. In 23 Einsätzen in Europa durfte ich insgesamt mehr als 18.000 Menschen das Evangelium verkündigen und über 1.300 von ihnen nahmen Gebet in Anspruch.

 

Wunder Gottes

Wunderbare Bekehrungen und Heilungen durften wir erleben. Eine Frau, die Ihre Hand nicht mehr bewegen konnte, war nach dem Gebet völlig geheilt und freute sich, dass sie die Hand wider bewegen konnte. Ein Mann bezeugte, während dem Gebet durchfuhr mich eine Hitzewelle und alle Schmerzen aus meinem Bein waren verschwunden. Eine Frau berichtete mir, dass ihre Freundin, für die wir vor Jahren gebetet hatten, total von Krebs geheilt wurde. Die Ärzte der Universitätsklinik Tübingen konnten das nicht glauben, bestätigten aber dieses Wunder. Eine weitere Frau wurde von einer Darmerkrankung geheilt, was die Ärzte ihr bestätigten.

 

Verkündigungsdienste

Evangelisationen und Lehrdienste fanden in folgenden Städten statt: Sindelfingen, Schwenningen, Wickartsmühle, Lauchringen, Mannheim, Wien/Österreich, Neudau/Österreich, Budapest/Ungarn, München, Zell, Wiener-Neustadt/Österreich, St. Pölten/Österreich, Fier/Albanien, Berlin, Bad Säckingen, Bern/Schweiz, Aschaffenburg, Kniebis, Klagenfurt/Österreich und Emmetten/Schweiz.

 

LiFe-Seminar

Auch das LiFe-Evangelisationsseminar ist ein gewaltiger Segen, werden doch durch dieses Evangelisationswerkzeug Menschen auf eine feine Art mit dem Evangelium bekannt gemacht. In Geislingen, Bubendorf/Schweiz und in Balingen konnten wir neue LiFe-Multiplikatoren ausbilden, die zum Segen für andere sein werden.

Im August hatten wir eine Internationale LiFe Schulung in Emmetten für 11 Nationen. Dadurch, dass wir das Material mittlerweile in 10 Sprachen haben, fließt auf diese Weise die evangelistische Botschaft in die Nationen hinein. Seit Anfang Jahr haben wir schon 3 Schulungen in Ägypten durchgeführt.

 

Herzliche Einladung nach Emmetten !

Vom 22. – 25. Oktober führen wir eine Seminarfreizeit mit dem Thema: „Im Glauben leben und Wunder sehen“ durch. Ein Anmeldeformular liegt diesem Brief bei. Wir würden uns freuen, wenn Du dabei sein könntest!

 

Wir möchten Dich an dieser Stelle bitten, für Evangelistic-Ministries weiter zu beten und uns in diesem Dienst zu begleiten. Natürlich möchten wir Dir auch ein ganz großes Dankeschön sagen, dass du uns im Gebet begleitest.

Natürlich freuen wir uns auch über alle finanzielle Unterstützung, die der Verbreitung des Evangeliums dient. Prüfe doch einmal, ob Du uns mit einer Sonderspende oder mit einem regelmäßigen Betrag unterstützen kannst. Danke! Gott wird dich segnen, davon bin ich überzeugt.

 

Nun wünschen wir Dir Gottes Segen!

Dein Evangelisten-Ehepaar

Wilfried und Elli Mann